Die Inselstrasse

in Berlin-Mitte


+++ Dieses Seite befindet sich im Aufbau +++ +++


Inselstrasse
Ansichtskarte Inselstrasse


Die Köpenicker Straße endet stadteinwärts mit der Nummer 94.
So ziemlich unauffällig geht sie an der Wassergasse in die Inselstrasse über, während auf der nördlichen Strassenseite mit der Neuen Jacobstrasse und dem Schultze Delitsch Platz der Übergang deutlicher ist.

Ich kann mich nur an das Volkspolizeirevier 12 in der Strasse erinneren.

Gegenüber dem Revier standen die Garagen für die Polizeifahrzeuge, auf einer vom Krieg geschaffenen Brache, wo sich vor dem Krieg mit der Nummer 9 die Textilfabrik Adolf Maas & Co (AMC) befand.

Auf der Ansichtskarte blicken wir vom Stadtzentrum (Wallstraße) in die Inselstrasse Richtung Köpenicker.

In dem Haus ganz rechts, wo wir die Destillation Gustav Zagerow sehen, befand sich zu DDR - Zeiten ein Jugendclub, was nahe lag, da sich in der Wallstraße drei Schulgebäude befanden.
Da sich das neue Deutschland solche Einrichtungen nicht leisten kann, zog nach der Wende hier ein Optiker ein.

Die ersten beiden Gebäude auf der rechten Seite haben den Krieg überdauert, die nachfolgenden wurden im Krieg zerstört und erst 2013 wurden die Flächen (Nr. 9 und 10) mit Eigentumswohnungen bebaut.

Neben der, auf der Ansichtskarte abgebildeten Restauration "Theodor Jeschke" befindet sich heute der Imbiss "Bei Lydia".
mit leckeren russischen Spezialitäten.


Als Mitglied der Initiative zum Erhalt der Eisfabrik würde mich interessieren, was der Eisbär auf der Litfaßsäule zu sagen hat. Kann sich jemand erinnern?

Baerengarne
Bärengarne, Firmenlogo der Textilfabrik Adolf Maas, Inselstr. 9



Textilfabrik Adolf Maas
Textilfabrik Adolf Maas, 1932, Inselstr. 9
Textilfabrik AMC - Inhaber Wilhelm Schulz; 1942; auch mit geändertem Firmenlogo

E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de