Die Köpenicker Straße Nr. 145

in Berlin Kreuzberg


+++ Dieses Seite befindet sich im Aufbau +++ +++


damals...

errichtet 1888/89

hier befand sich das jüdische Unternehmen
"Géza Wiener"
Herstellung von Apparaten, Instrumenten und Kleinmaschinen
(Maschinen und Fahrzeuge, technische Artikel)
gegründet 1928 , liquidiert 1939



Kladziva, Stephan
Werkzeugmaschinen
(1904)

Auch eine Gross Destillation befand sich hier. Ein Bild der Firma von 1913 das der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte gehört, wurde im tagesspiegel vom 22.09.2013 veröffentlicht.

Hirschfelder, Max
Restaur.
SO 36, Köpenicker Str. 145
(1941)

Hoefs, Walter Dipl.-Ing.
Fabrikation elektro-mech. App.
SO 36, Köpenicker Str. 145
(1941)

Reiß & Klemm
Inh. E. Arendt
Fabr.elektrischer und mechanischer Apparate
SO 36, Köpenicker Str. 145-174
(1941)

Helmut Dipl.-Ing. Riedel,
Apperate Bau
SO 36, Köpenicker Str. 145
(1941)

Im zweiten Welkrieg befand sich hier eine Zwangsarbeiterunterkunft der Ernst Winkler, Werkzeug- und Metallwarenfabrik ( Inh. Ernst Arendt, Stanz-, Zieh- und Prägewerk) Köpenicker Str. 145-147

Winkler, Ernst
Inh. Ernst Arendt
Werkz.- u. Metallw.-Fabrik
SO 36, Köpenicker Str. 145-147
(1941)


Die Rüstungsfirmen:

Stark, H. Kreuzberg Köpenicker Str. 145

Riedel, Helmut Apparatebau Kreuzberg Köpenicker Str. 145

Werkzeug- und Metallwarenfabrik Ernst Winkler (Inh. Ernst Arendt, Stanz-, Zieh- und Prägewerk -Munition für Artillerie) Kreuzberg Köpenicker Str. 145-147

beschäftigten im zweiten Weltkrieg Zwangsarbeiter.

Die mechanische Werkstatt Ferdinad Albrecht befand sich in der Köpenicker Straße 145

wie auch

Arendt, Ernst + Exp. Imp.
(1941)

Fuhrmann & Hagen
techn. Filze
SO 36, Köpenicker Str. 145
(1941)

heute: --- im Aufbau ----


GSG Gewerbehof
E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de