Die Köpenicker Straße Nr. 54
in Berlin Mitte


+++ Dieses Seite befindet sich im Aufbau +++ +++


damals...

Pferdehandlung Charlupski, G.; Köpenicker Str. 54; (1936)

Die Perücken Fabrik Gustav Pasedag wird im Adressbuch in der Köpenicker Straße 54, später in der Nummer 129 und um 1920 in der Köpenicker Straße 75 erwähnt.

In der Köpenicker Straße 54 befanden sich die Verkaufslager der 1767 gegründeten und damals bedeutenden Glashüttenwerke Friedrichshain (ab 1903 "von Poncet").
Die Glashütte stand in einem Ort Namens Friedrichshain, der wohl nichts mit dem gleichnamigen Stadtbezirk auf der der Köpenicker Straße gegenüberliegenden Spreeufer Seite zu tun hat.

Aktie von Poncet AG
Aktie der Glashüttenwerke "von Poncet" mit der Glashütte in Friedrichshain, Nieder-Lausitz
Glashütte Friedrichshain, ab 1903 "von Poncet Glashüttenwerke" 1767-1990

Glashütten Köpenicker Straße 54 von Poncet Glashüttenwerke
Die Werbemarke zeigt uns, das die Firma von Poncet Glashüttenwerke AG ihren Sitz wohl an das Engelufer 8 verlegte.

Dank der Marke sehen wir auch, daß die Nummer 8 heute wohl ungefähr der Nummer Engeldamm 40 entspricht.
Gott sei Dank, blieben uns Teile der wichtigen Kirchen der Gegend nach dem zweiten Weltkrieg wenigstens teilweise erhalten, sodaß wir uns heute besser orientieren können.

Wahrscheinlich war der Luisenstädtische Kanal als Lieferweg ein gewichtiges Argument bei der Standortwahl.


von Poncet Geschäft Köpenicker Straße 54  Poncet Glas  


Köpenicker Straße 54
Spedition Adolf Koch
Cöpenicker Straße 54
von einer Postkarte 1925


Olga Bigler, Gastwirtin
Restaurant zur gemütlichen Klause;
SO 16, Köpenicker Str. 54
(1941)

Grüneberg, Max
Schmied u. Schlosser
SO 16, Köpenicker Str. 54
(1941)

Jännert, Franz
Sped. Möbeltransp., Lagerhaus
SO16, Köpenicker Str. 54
(1941)

Plaege, Christian Karl
Baubüro
SO 16, Köpenicker Str. 54
(1941)

Wittenbecher, Hans
Maschinen-Werkzeuge, Metallbearbeitung
SO 16, Köpenicker Str. 54
(1941)

heute:
E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de