Die Köpenicker Straße Nr. 66
in Berlin Mitte

Literatur Impressum Datenschutz

Geburtshaus Gustav Stresemann
Geburtshaus Gustav Stresemann (* 10.05.1878 Berlin, 03.10.1929 Berlin,)

Hier befand sich auch die "Boutique„ von Ernst Stresemann, dem Vater von Gustav Stresemann.
Unter einer "Boutique„ verstand man ein Wirtshaus, in dem sich eine Bar befand und Bier, Korn, Rollmops, Soleier und Eisbein verkauft wurde.

Über die "Entwicklung des Berliner Flaschenbiergeschäfts„ schrieb Gustav Stresemann seine Doktorarbeit.

Das Gebäude wurde im Krieg teilzerstört und später abgerissen.

Geburtshaus Gustav Stresemann
Ansichtskarte, gelaufen 1916, Blickrichtung Zentrum.
Von der historischen Bauten in der Köpenicker Straße ist durch die Zerstörungen im 2. Weltkrieg heute nichts mehr zu sehen und auch eine Reparatur hat bis 2014 in diesem Bereich noch nicht wirklich stattgefunden.

An dem Haus ist auf der Ansichtskarte unter anderem "Weissbier" als Reklame zu lesen.
Im Haus Nr. 66 wurde Gustav Stresemann, der Sohn von Ernst und spätere Reichskanzler, geboren.
Gustav Stresemann 1927
Gustav Stresemann
Gustav Stresemann, erst Reichskanzler, dann Aussenminister


Link zu Stresemann Wikipedia
Hier befand sich eine Kneipe, die von Ernst August Stresemann betrieben wurde.

E. Stresemann
Flaschenverschluß E.Stresemann, Köpnicker Str. 66



Scherbart, Hermann
Tabakwaren
SO 16, Köpenicker Str. 66
(1941)

E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de