Die Wusterhausener Straße in Berlin Mitte


Die Wusterhausener Straße ist eine verschwundene Straße

.

Die Straße verlief von der Köpenicker Straße Richtung Spree, hatte dann einen Knick, der auf die Michaelkirchstraße führte.
Ein Stadtplan von 1897, der auch die Straße zeigt findet sich auf Wikipedia

Auf alten Stadtplänen ist hier die 1856 errichtete Berliner Brotfabrik eingezeichnet.

Die Straße bildete einst die Verbindung der Köpenicker Straße mit der Rungestraße und Michaelkirchstraße. Das Kraftwerk überdeckt heute das Gelände der ehemaligen Wusterhausener Straße.

In der Wusterhausener Straße 1-2 wohnte 1931 Max Schie
(Schie, Georg - Köpenicker Str. 69; Schie, Rosa - Köpenicker Str. 101)
vermerkt das jüdische Adressbuch

Wir hatten erst zwei Firmen in der Wusterhausener Straße gefunden und prompt zwei Schreibweisen der Straße.

+++ Dieses Seite befindet sich im Aufbau +++ +++


Wusterhausener Straße 15


Kollosalfotos - Erste Deutsche Vergrößerungsanstalt
R. Klitscher
Wusterhausenerstraße 15

Briefkopf Josetti

Josetti Inhaber
Josetti Zigarettenfabrik, deren Handelsstätte offensichtlich in den heute bekannten Josetti - Höfen in der Rungestraße 22-25 am Spreeufer (Spreehof) befand, während die Produktion offensichtlich in der Wusterhausener Straße, Berlin SO 16, angesiedelt war.

Zuvor waren die Josettihöfe in der Rungestraße Sitz der Manoli Zigarettenfabrik.

Aufgrund ihres jüdischen Gründers Jakob Mandelbaum (*1859, 23. Oktober 1918) wurde die Manoli Zigarettenfabrik in der Zeit des Faschismus 1936 liquidiert.

Die Zigarettenfabrik Josetti fügte den Schachtel noch kleine Bildchen bei.
So soll hier aus Achtung ein Bild des jungen Bert Brecht, als charakteristischer Vertreter der radikalen Jugend,
Bertold BrechtZigarettenfabirk Josetti

Adele Sandrock und Käthe von Nagy wegen ihrer ungebrochenen Bekanntheit und

Adele Sandrock und Käthe von Nagy
Hans Brausewetter
sowie Hans Brausewetter,
weil eine Familie Brausewetter in der
Köpenicker Straße 40/41 wohnte, als Beispiele veröffentlicht werden.

Zigarettenfabirk SO16
Hier für die Josettimarken Juno und Vera,

Spezialfabrik Paul Grunwald
Paul Grunwald;
Spezialfabriken für Feuerzeuge, Gasanzünder und Taschenlampen
Wusterhausenerstraße 15, Berlin SO 16, 1937

Paul Grunwald
am 18.05.1877 geboren;
wurde 18.08.1942 von Berlin nach Theresienstadt deportiert,
wo er am 08.09.1942 ermordet wurde.



Wusterhausener Straße 16
Edel Obst Siederei GmbH, Wusterhausener Str. 16 - Spreehof, Berlin SO 16
Elektrische Pianos

 
 
 
 
 

Firma Kuhl und Klatt,
Elektrische Pianos "Pneuma"

Geigen Pianos-Künstlerisch vollendet spielende Pianos mit täuschend imitierter Geigenbegleitung.

Wusterhausener Straße 17, Berlin SO16

Anzeige von 1912




Kuhl und Klatt
Klavierselbstspiel Apparat >>PNEUMA<< kann in jedes Piano eingebaut werden ohne das Handspiel zu beieinträchtigen




Heil dem freundlichen Erfinder,

sein Patent, es ist famos!

Wer übt heut Klavier noch Kinder!

„PNEUMA" spielt ja virtuos!


 
 
 
 
 
dazu Emkabe, Elektrotechnische Fabrik,
Wusterhauser Str. 15/16
"Repa das neue Grammo-Elektro-Laufwerk" um 1933

Wusterhauser Straße 17
Berg und Schoch; Druckerei und Verlag, Wusterhauser Straße 17; im Juli 1933

Die Firma Weber und Thiele Wäschefabrik wird unter der Adresse Wusterhausener Straße 15/16 zu 50 jährigen Jubileumsfirmen in einem Adressbuch aufgeführt.


Eine Liste von Firmen, die von den Faschisten als "jüdisch" eingestuft wurden und ihre Geschäfte aufgeben mussten hat Herr Kreutzmüller ermittelt:

Adolph Lewin Farbspritzerei
Druck auf Stoffen und Papier aller Art (Verlags- und Druckereiwesen)
Gegründet 1907 , Liq.: 1940
Wusterhausener Strasse 14/16 (Mitte)

Berliner Produktenspeicher Werner Reiwald
Einlagerung von Papier und Oelen (Papier und Papierwaren)
Gegründet 1928 , Liq.: 1943
Wusterhausener Strasse 14 (Mitte)

Felix Karpé
Wäschefabrik (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1900 , Liq.: 1940
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

J. Themal
Papier- und Schreibwaren (Papier und Papierwaren)
Gegründet 1922 , Liq.: 1941
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

J. & W. Hauser Wäschefabrik GmbH
Wäschefabrik (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1911
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Max Kreslawsky
Papierwaren; UOBB: Photoalben und Siegelmarken (Papier und Papierwaren)
Gegründet 1906 , Liq.: 1934
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Robert Gohlke
Wäscheverleihgeschäft und Dampfwäscherei (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1912 , Übernahme 1937
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Solon & Co GmbH
Herstellung u. Vertrieb v. Särgen (Möbel)
Gegründet 1922 , Liq.: 1938
Wusterhausener Strasse 14 (Mitte)

Wagner & Jacoby
Herstellung und Vertrieb von Nähgarnen en gros (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1900 , Liq.: 1937
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Wilhelm Laske
Herst. & Großvertr. Herrenwäsche (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1925 , Liq.: 1939
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Wohl & Heymann
Wäschefabrik (Textil und Bekleidung)
Gegründet 1903 , Liq.: 1940
Wusterhausener Strasse 16 (Mitte)

Worrmann & Co
Fabrikation und Export von Luxuspapier und Galanteriewaren (Papier und Papierwaren)
Gegründet 1909 , Liq.: 1942
Wusterhausener Strasse 14 (Mitte)

E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de